Das Konfigurieren der Eigenschafteneinstellungen eines Benutzers, um den Remote-VPN-Zugriff zu ermöglichen, unterscheidet sich geringfügig, wenn es sich bei dem Konto um ein Domänenbenutzerkonto handelt, im Gegensatz zu einem lokalen Benutzerkonto. Die Einstellungen für lokale Benutzereigenschaften werden über das Dienstprogramm zur Computerverwaltung in Windows-Betriebssystemen angepasst, während die Einstellungen für Domänenbenutzereigenschaften über das Dienstprogramm für Active Directory-Benutzer und Computer in der Windows-Serversoftware angepasst werden. Um einem Domänenbenutzer einen Remote-VPN-Zugriff zu gewähren, müssen Sie Zugriff auf den Domänencontroller-Computer Ihres Netzwerks haben.

...

Schritt 1

Melden Sie sich mit einem Benutzerkonto mit Administratorrechten bei Ihrem Netzwerkserver an.

Schritt 2

Klicken Sie auf "Start", zeigen Sie auf "Alle Programme", gehen Sie zu "Verwaltung" und wählen Sie "Active Directory-Benutzer und -Computer", um das Fenster "Active Directory-Benutzer und -Computer" zu öffnen.

Schritt 3

Klicken Sie auf das Pluszeichen neben Ihrem Domainnamen, das in der Konsolenstruktur im linken Fensterbereich aufgeführt sein soll. Klicken Sie auf den Knoten "Benutzer" in Ihrem Domainnamenordner. Eine Liste aller Domänenbenutzerkonten wird im rechten Fensterbereich angezeigt.

Schritt 4

Suchen Sie das Domänenbenutzerkonto, auf das Sie den Remote-VPN-Zugriff gewähren möchten, und doppelklicken Sie darauf. Das Feld Eigenschaften für den ausgewählten Domänenbenutzer wird geöffnet.

Schritt 5

Wechseln Sie zur Registerkarte Einwahl. Klicken Sie im Abschnitt RAS-Berechtigungen (Einwahl oder VPN) auf das Optionsfeld "Zugriff zulassen". Klicken Sie auf "Übernehmen", um Ihre neuen Einstellungen zu speichern. Klicken Sie auf "OK", um das Eigenschaftenfeld zu schließen.

Schritt 6

Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 für jedes andere Domänenbenutzerkonto, dem Sie Remote-VPN-Zugriff gewähren möchten.