Als DVDs zum ersten Mal veröffentlicht wurden, gab es sie nur in einer Größe: die 4,7-GB-Festplatten, die jetzt als einseitige oder Standard-Festplatten bezeichnet werden. Mit fortschreitender Technologie und zusätzlichen Funktionen für DVDs, die von großen Filmstudios erstellt wurden, stieg die Speicherkapazität der DVD auf 8,5 GB, was als Dual-Layer-Disk angesehen wird. Wenn Sie 8 GB Filmmaterial zum Brennen auf die Festplatte haben, können Sie eine zweischichtige DVD-R verwenden oder den 8 GB-Film auf eine 4,7 GB DVD-R passen.

...

Schritt 1

Legen Sie eine leere 4,7-GB-DVD-R in das DVD-Laufwerk Ihres Computers ein und öffnen Sie Ihre übliche DVD-Brennanwendung. Viele DVD-Brennanwendungen bieten ein integriertes Komprimierungswerkzeug zum Anpassen von mehr als 4,7 GB an Informationen auf eine 4,7-GB-Festplatte. Wenn Sie diese Funktion nicht im Menü "Hilfe" Ihres üblichen Brennprogramms finden, laden Sie Brisk DVD Creator, CyberLink PowerProducer, Magic DVD Ripper oder Roxio herunter und installieren Sie sie. Alle verfügen über integrierte Kompressoren.

Schritt 2

Verwenden Sie die Schaltfläche "Dateien hinzufügen", "Video hinzufügen" oder "Importieren" im DVD-Brennprogramm, um ein Fenster zu öffnen, in dem Sie zu dem 8-GB-Film navigieren können, den Sie auf die 4,7-GB-DVD-R brennen möchten. Wenn Sie zu dem Ordner gelangen, der die Videodatei enthält, doppelklicken Sie auf die Datei, um sie dem DVD-Projekt hinzuzufügen.

Schritt 3

Klicken Sie auf der Hauptseite auf die Schaltfläche "Einstellungen" oder "Projekteinstellungen", um die Größeneinstellungen für das Projekt anzuzeigen. Wenn diese Schaltfläche nicht auf der Hauptseite des Programms angezeigt wird, das Sie normalerweise verwenden oder das Sie heruntergeladen haben, überprüfen Sie die Menüs "Eigenschaften" oder "Einstellungen".

Schritt 4

Stellen Sie das Projekt so ein, dass der 8-GB-Film so komprimiert wird, dass er auf die 4,7-GB-Festplatte passt. Die Einstellung hierfür variiert von Programm zu Programm. In CyberLink PowerProducer finden Sie beispielsweise eine Schaltfläche "SmartFit", mit der das Projekt automatisch auf die Festplatte komprimiert wird. In Roxio befindet sich die Option "An Disc anpassen" im Dropdown-Menü neben "Qualität". In vielen DVD-Brennprogrammen finden Sie in der Dropdown-Liste "Ausgabequalität" oder "Dateigröße" eine Einstellung "Automatisch", mit der die Datei für die Festplatte komprimiert wird.

Schritt 5

Drücken Sie "Übernehmen" oder "OK", um die Einstellungen zu speichern und zum Hauptbildschirm des DVD-Brennprogramms zurückzukehren. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Brennen", "Schreiben" oder "Erstellen", um die komprimierte 8-GB-Filmdatei auf die 4,7-GB-DVD-R zu brennen.